Loki’s Steigerungslauf

Hallo werte Gemeinde! Wir melden uns live vom Rande des Schleizer Dreiecks. Nach einer kurzen aber dennoch sehr kühlen und daher einigermaßen schlaflosen Nacht, hieß es für unsere Motorradjockeys bereits um 06:00 Uhr: Raus aus den Federn! Das folgende Frühstück fand während eines Regentropfenkonzerts auf dem teameigenen Pavillon direkt darunter statt. Aufgrund der nun herrschenden Streckenverhältnisse ließ Loki den ersten Turn sausen, um bei bester Gesundheit später am Tag voll angreifen zu können. El Mecanico tut während des gesamten Tages seinem Namen alle Ehre und erkundet bis jetzt unablässig jede einzelne Schraube an und in Brunhilde. In der Zeit, in der er das tat, wurde immer klarer, dass es mit einem Start beim Training für ihn heute nichts werden würde. Brunhilde weist dazu einfach zu viele Unzulänglichkeiten auf. Loki hingegen absolvierte bis eben 4 saubere Turns, mal vom zweiten, wo er ohne Treibstoff im Tank liegen blieb, abgesehen. Trotzdem zeichnete sich für loki eine klare Tendenz ab. Von Turn zu Turn wurde seine Umrundungszeit des Dreiecks stetig kürzer. Es gelang loki seine Rundenzeiten von 1:51.000 auf 1:44.810 zu drücken. Jetzt heißt es: mentale Vorbereitung auf das erste Qualifying zum ersten Rennwochenende der ProThunder. Stay tuned!

20140510-171003.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.