Großschraubertag adé

Für das RSRP-Team war der erste Tag in der Börde weniger ein Fahr- als vielmehr ein Tag großer Handwerkstätigkeit. Zuerst einmal tappten wir bis etwa 11:00 Uhr in einer dicken undurchschaubaren Nebelsuppe, weswegen die ersten beiden Turns für alle Teilnehmer ausfielen. Loki, der aufgrund seiner reinen Wochenendbuchung den Plan hatte, 2-3 Nachmittagsturns nachzuordernen war davon nicht wirklich betroffen. Er war zu dem Zeitpunkt der Meinung alles richtig gemacht zu haben und widmete sich den letzten Feinarbeiten an Betty. El Mecanico freute sich sogar beinahe über den Verzug, da an Brunhilde wider erwarten mehr zu tun war als anfänglich gedacht. Als die Sonne dann durch den Nebel drang, wurde es lauter im Fahrerlager. Die Strecke war nun freigegeben und der Zeitplan wurde nun ohne weitere Änderungen eingehalten. Nach zu Beginn auftretenden kleinen technischen Problemen trug Brunhilde ihren Piloten bald darauf zuverlässig über den Ring. Loki biss sich derweil die Zähne an der Organisation der gewünschten Nachmittagsfahrgenehmigung im Rennleiterbüro aus. Es war nichts zu machen. Zuviele Racer waren angereist und alle Gruppen somit voll besetzt. Schlussendlich musste dieses Mal Loki in den sauren Fotografenapfel beißen. El Mecanico fand im Laufe der verbliebenen 4 Durchgänge immer mehr Sicherheit und konnte seine Rundenzeiten nach einer kleinen Fahrwerksanpassung auf das Niveau des Festival Italia Einsatzes um Juni reduzieren. Loki haderte zwischenzeitlich mit Luft im Bremskreis von Betty’s Hinterachse. Ein unschöner und nahezu ewig währender Entlüftungsmarathon war die Folge. Kurz vor Einbruch der Dunkelheit und direkt bevor zu Anmeldung und technischer Abnahme aufgerufen wurde, drehte Loki zu Testzwecken erfolgreich eine Runde durch den Paddock. Alles scheint ok. Auch der Prüfer bei der Abnahme war dieser Ansicht und Betty bekam den begehrten „TÜV-Aufkleber“. El Mecanico hingegen bekam bei der Abnahme Hausaufgaben und eine Wiedervorstellung aufgebrummt. „Ölfilter und Ablassschraube sichern!“ So die Anweisung des Prüfpersonals. Inzwischen ist die Sicherung erfolgt, das Abendessen verspeist und das Bett aufgesucht. Die Wiedervorstellung wird morgen stattfinden müssen. Bis dann also…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.