Technischer Defekt im letzten Training

Der heutige Trainings- und Qualifyingtag bot von der ersten Minuten an beste äußere Bedingungen. Loki’s erster Turn direkt nach dem Frühstück (er fährt in Trainingsgruppe B) entpuppte sich dennoch als zähe Angelegenheit. Mit seiner Zeit von deutlich über 2:01 konnte und wollte er nicht zufrieden sein. Der zweite Trainingslauf, der zugleich auch das Q2 darstellte, bescherte Betty’s Piloten dann allerdings gleich die Tagesbestzeit. Zurück im Fahrerlager durfte loki sich über eine 1:56.93 freuen. In den nächsten Trainings kam es aufgrund von Verkehr und eines kleinen Fehlerteufels (wieder ein Problem mit dem Hauptschalter) nicht zu Verbesserungen, obwohl eine 1:56.2 laut Datenaufzeichnung durchaus im Bereich des Möglichen lag. Welchen Startplatz das für die morgigen Rennen bedeutet, wird sich später im Laufe des Abends herausstellen…

image

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.