Turbulenzen zum Ausklang von Tag 2

Leute… Ich sag’s Euch! Hier am Lausitzring war nach loki’s letztem Turn noch richtig was geboten. Loki hatte aufgrund seines Ausfalls einige Aufmerksamkeit erlangt. Naja, das lag sicher nicht zuletzt aus dem Grund, das eben dieser Lauf kurz nach loki’s Ausrollen durch eine rote Flagge ein plötzliches, vorzeitiges Ende fand. Ein anderer Pilot hatte Bremsversagen an seiner CBR erlitten und sein Mopped kurzerhand direkt auf die Strecke gelegt. Jedenfalls lernte unser loki so neue Freunde kennen. Es handelt sich dabei vornehmlich um Dennis und Kevin, die nach Kevin’s Sturz im Superbike-Rennen nach kurzer Unterbrechung durch die Sidecars, beim 2h-Rennen starten wollten. Bei den beiden lief nach Kevin’s Ausfall und einem völlig aufgelösten Hinterreifen an Dennis‘ ZXR10 unter absolutem Hochdruck die Vorbereitung auf eben dieses 2h-Rennen. Loki, der gerade zufällig vorbei lief, wurde mal eben um Hilfe gebeten und konnte natürlich nicht nein sagen. So stand er den beiden Jungs, die als Team „Monster“ starten wollten, mit Rat und Tat sowie dem ein oder anderen Werkzeug helfend zur Seite. Beim Le Man Start zum Rennen hielt er am Ende sogar Dennis‘ Kawa fest, sodass dieser ohne Umschweife losbrettern konnte. Das Projekt 2 „monstermäßige“ Stunden in der Lausitz war leider bereits nach 2 Runden zuende. Dennis musste das Rennen wegen einer rutschenden Kupplung vorzeitig aufgeben. Dumm gelaufen. Unser Superschrauber loki meinte später nach kurzer Problemanalyse den Fehler erkannt zu haben. Es scheint sich um einen zu stark vorgespannten Kupplungszug gehandelt zu haben. Nachdem alles richtig eingestellt war, machte Dennis kurzerhand dem Motor auf, um die Kupplungsbauteile in Augenschein zu nehmen. Morgen läuft der Bock sicher wieder! Kevin hat die Sturzschäden an seinem Bike in der Zwischenzeit auch weitestgehend behoben. Danach gab es neben netten Benzingesprächen noch ein kühles Blondes für jeden. Morgen werden die drei Zweiradhelden Dennis, Kevin und loki wieder in den Angriffsmodus schalten und schauen was der Tag ihnen bringt. Achja… Loki startet im Feld von 20 Maschinen mit seiner Betty morgen von Position 12 in beide Rennen. Von Platz 3 bis 12 trennen die Starter lediglich 2 Sekunden. Das verspricht ein spannender Rennsonntag zu werden. Nun ist allerdings zuerst einmal Abendessen angesagt. GUTEN APPETIT…

image

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.